Formulare

Hilfen für Hausunterrichtsanträge

Bitte beachten Sie, dass die Formulare,  welche den Hausunterricht ind Rheinland-Pfalz betreffen, hier nur zum Download bereit stehen.

Dies ist ein Service von uns für Sie.

 Die Formulare müssen an die passende Stelle der ADD in Rheinland- Pfalz gesendet werden.  


 

 

Hausunterricht

Chronisch kranke, lebensbedrohlich erkrankte und unfallverletzte Schüler können häufig nach einem stationären Krankenhausaufenthalt über Monate ihre Stammschule (Heimatschule) nicht besuchen. Ihren Schulausfall soll der Hausunterricht kompensieren.

Im Saarland erhalten durchschnittlich 20 – 25 Schüler Hausunterricht. Diesen Unterricht erteilen in der Regel die Lehrkräfte der Stammschulen (das sind die Schulen, die die Schüler besuchen würden, wenn sie nicht krank wären).

Voraussetzungen für Hausunterricht nach der – Verordnung - Schulordnung - über den Krankenhaus- und Hausunterricht vom 13. Mai 1993 in der Fassung vom 4.7.2003:  
- Ein Attest des zuständigen Amtsarztes bzw. des Chefarztes einer Klinik, welches eine dauernde oder mehr als 6 Unterrichtswochen währende krankheitsbedingte Schulunfähigkeit bescheinigt. Aus dem Attest muss zusätzlich hervorgehen, mit wie viel Stunden der Schüler im Hausunterricht höchstens belastet werden darf und dass keine Gefährdung für die Gesundheit der Lehrkräfte besteht.
- ein Antrag der Erziehungsberechtigten oder des volljährigen Schülers 

Umfang
 des Hausunterrichts in den Jahrgangsstufen: 
                            1 bis   4     bis zu 10 Wochenstunden
                            5 bis 13     bis zu 12 Wochenstunden
Wenn der Unterricht wegen einer mindestens ein Schulhalbjahr andauernden wiederkehrenden Krankheit an bestimmten Wochentagen versäumt wird, kann schulbegleitender Hausunterricht genehmigt werden.
Er beträgt in den Jahrgangsstufen
                            1 bis   4     bis zu 2 Wochenstunden je Ausfalltag pro Woche
                            5 bis 13     bis zu 3 Wochenstunden je Ausfalltag pro Woche

Aufgaben

Der Hausunterricht soll
-    den Anschluss an den Unterricht in der Schule ermöglichen
-    die Wiedereingliederung in den normalen Schulbetrieb vorbereiten
-    von der Krankheit ablenken und den Willen zur Genesung stärken
-    eine infolge Krankheit erforderliche Schullaufbahnänderung vorbereiten.

Genehmigung und Organisation  des Hausunterrichts erfolgen durch den

Landesbeauftragten für den Krankenhaus- und Hausunterricht
Warburgring 80
66424 Homburg
Tel.: 06841/170092
Fax: 06841/170096
E-mail: sekretariat@khusaarland.de